-->

Kultur

Wallfahrtskirche

Wer die Wallfahrtskirche erblickt, ist irgendwie überrascht und gleichzeitig beeindruckt: Denn die Wallfahrtskirche am Rand der Altstadt von Velbert-Neviges hat eine ungewöhnliche Architektur: Das nach dem Kölner Dom größte Kirchenbauwerk nördlich der Alpen, von Architekt Professor Gottfried Böhm erbaut, wirkt sehr monumental, mit dem zeltartigen Dach ungewöhnlich und gleichzeitig einladend. Rund 200.000 Pilger besuchen auf ihrer Wallfahrt jährlich den Dom. Auch der Innenraum ist ungewöhnlich, denn er ist wie ein Versammlungsraum angelegt und wird mit Straßenlaternen beleuchtet. Rund 5000 Besucher finden hier Platz. Besonders sehenswert sind die bunten Fenster. Interessant ist auch, dass hier der Nevigeser Franziskanerorden lebt; er bietet unterschiedliche Möglichkeiten für einen Besuch an.

Zeche Zollverein

Ganz in der Nähe des Waldhotels befindet sich eines der größten Industriedenkmäler Europas und weltweit: die Zeche Zollverein, Unesco-Welterbe Zollverein. Insgesamt ist das Areal 100 Hektar groß, was einer Fläche von 100 großen Fußballfeldern entspricht. Die Zeche wurde 1986 still gelegt und gilt nun als Vorzeigebeispiel für die Bewältigung des Strukturwandels in einer altindustriellen Region.
Auf dem riesigen Areal befinden sich knapp 40 Unternehmen der Kreativwirtschaft; so zog beispielsweise nach der Stilllegung der Kokerei im Jahr 1993 in das umgestaltete Kesselhaus das Design Zentrum NRW ein. In der ehemaligen Kohlenwäsche auf Schacht XII präsentiert sich das Ruhr Museum auf drei Etagen.
Auch das Restaurant „Casino“ beeindruckt, denn es verbindet die ungewöhnliche Architektur der ehemaligen Kompressorenhalle mit modernem Design.
Insgesamt finden hier das ganze Jahr über verschiedene Veranstaltungen statt – von unterschiedlichen Führungen auch für Familien, klassischen Konzerten, Soccer-Golf, der beliebten Gourmet-Meile bis hin zur „Nacht der Industriekultur“, bei der über 30.000 Besucher die Performances und Shows auf mehreren Bühnen genießen.

Deutsche Oper am Rhein

Noch nicht mal eine halbe Stunde vom Waldhotel Heiligenhaus entfernt befindet sich die Deutsche Oper am Rhein in Düsseldorf. Das Gebäude am Rande der Düsseldorfer Altstadt ist zu Fuß von der Rheinpromenade erreichbar und bietet ein sehens- und hörenswertes hochklassiges Programm. Schon 1875 entstand hier das Stadttheater im italienischen Renaissancestil mit dem rund gebauten Vorderhaus und 1260 Sitzplätzen. Nachdem das Theater im 2. Weltkrieg stark beschädigt wurde, folgten verschiedene Umbauten, Erweiterungen und Sanierungsmaßnahmen. Heute bietet der Saal 1296 Besuchern Platz. Beeindruckend ist der Orchester- und Ballettprobensaal, der sich mit einer zehn Meter breiten und acht Meter hohen Glasfassade zum Hofgarten und zur Königsallee öffnet. Übrigens sind rund 50.000 Kostüme im Kellerterrain untergebracht.